Mittwoch, 20. Juni 2012

DAS ERGEBNIS & der Pessimismus



Als gerade meine Telefon klingelte und mein Mann sich meldete um mir das Ergebniss des Spermiogramms mitzuteilen wurde mir kurzfristig übel, da mich mein kleiner innerer Pessimist schon seit Tagen in Atem hält und mir ständig böse Sachen ins Ohr flüstert. Ich dachte, dass alles schlecht ist.

Aber siehe da.....JUHUUUU......es ist alles in Ordnung! Nix zu beanstanden!

Mir sind  gerade die Alpen vom Herzen gefallen.

Zu meinem Pessimismus hab ich gestern nen Riesen-Einlauf meiner Besten Freundin bekommen.
Ich muss dazu sagen, dass wir beide seit 29 Jahren befreundet sind (eine KiGa-Liebe) und wir wirklich grund verschieden sind.
Ich groß und dick, sie schlank und klein, ich dunkelhaarig sie blond.
Will ich rot will sie blau und so weiter und sofort.
Das zog sich immer durch unser ganzes Leben. Wenn ich glücklich war, war sie unglücklich und vice versa.
Irgendwann hatte ich ihr gesagt, wenn du einen Freund hast, klappt es auch mit meiner Umschulung (darf als Krankenschwester nicht mehr arbeiten wegen der MS)
Und so war es dann auch!

Naja und nun, lange Rede kurzer Sinn, Sie ist der Pessimist und ich eher der Optimist aber mit dem KiWu verkehrt sich das ins Gegenteil.
Ich kenne sämtliche Statistiken und Studien über Clomifen und Ovitrelle, habe 3 Mio. Forenbeiträge gelesen.
Und nach alldem bin ich auf dem Tripp, dass ich eh kein Glück haben werde, dass mir sowas nicht vorvbehalten ist, dass meine Aufgabe in dieser Welt ein andere ist...etc etc etc.
Je länger ich denke, desto philosophischer wird der ganze Mist.

Ihre Antwort auf meine Gedanken: "Tu einfach mal was dein Arzt sagt, diskutier nicht rum und lass diese beschissenen Forenbeiträge weg! Ich lese noch nicht mal die Packungsbeilage!"

*Seufz*

Sie hat vollkommen recht! Ich will viel zu viel wissen, weil ich gerne immer Herr über meinen Körper bin und selbst entscheiden will.
Versteht ihr was ich meine?
Ich glaub ich mutiere langsam zum Kontrollfreak. Ätzend!

Gibts da nen Patentrezept für solche Menschen?

Liebste Grüße
Die Ka


Kommentare:

  1. Ich bin auch so und lese unheimlich viel, mal noch kann ich das Ganze mit etwas Entfernung betrachten, da wir das "üben" nicht einmal angefangen haben, aber trotz aller guten Vorsätze weiß ich natürlich, dass es dann noch mehr werden wird..
    Das hat seine Vor- und Nachteile, Wissen kann nie schaden, Horrorstories und Pessimismus helfen dagegen natürlich recht wenig.

    Du wirst nie aufhören zu lesen, wenn du so bist, aber du wirst auch durch alles lesen nicht deinen Körper kontrollieren können...was aber mehr hilft als man meint, ist positives Denken, da glaube ich ganz fest dran!

    Vielleicht müssen wir nur den gesunden Mittelweg finden?!

    Lieben Gruß
    maedchen

    P.S. Glückwunsch zum guten Ergebnis :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey vielen lieben Dank für den mutmachenden Kommentar.
      Positives Denken hilft das mit Sicherheit nur es ist so schwer aus dieser Schale auszubrechen wie für nen Dino wenn die Mutter noch drauf sitzt. *lol*
      Einen schönen entspannten Mittelweg wünsche ich uns beiden auf jeden Fall.

      Die Ka

      Löschen
  2. Liebe Kat,
    ich bin auch ein Pessimist, ein unverbesserlicher, wie mein Mann immer sagt.
    Ich freue mich, dass das Spermiogramm deines Mannes gut ist, dann könnt ihr ja bald loslegen mit dem Clomi-Zyklus. Meine Daumen sind gedrückt!
    LG Feb

    AntwortenLöschen
  3. Haha...dann lass uns nen Club aufmachen.
    Die Männer können sich währenddessen bemitleiden, das sie zwei fabelhafte Frauen haben!
    So und jetzt auch bei dir den Pessimismus Schalter auf off! ;-)
    LG

    AntwortenLöschen