Samstag, 26. Januar 2013

Bloglovin und die Kunst befreit zu Leben


bloglovin


So ihr lieben...ich hoffe jeder von euch hat gut geschlafen und kann frisch in den Samstag und damit in sein WE starten.
Ich war die Nacht irgendwie in Bayern unterwegs.

Ich habe gestern sehr sehr lange überlegt was ich mit besagter Freundin machen soll.
Nun ja um es kurz zu machen:
Ich habe den Kontakt gesucht, und ihr geradewegs auf den Kopf zugesagt, dass ich enttäuscht bin wie sie sich verhält.
Das ich mir ein anderes Verhalten gewünscht hätte.

Sie hat sich super angegriffen gefühlt, gleich rumgeschrien und mit gesagt :" Es gäbe auch noch andere Menschen mit Problemen. Ich lasse mir nicht vorwerfen, dass ich zu wenig Freundin bin!"

Aha.....ehrlich gesagt, weiß ich bis jetzt nicht was mich mehr gestört hat. Entweder, dass ich mit anderen in ihrem Leben gleichgesetzt werde (und ich denke ich habe nach 28 Jahren Freundschaft einen anderen Status als jeder andere) oder das Wort Probleme.

Letztlich ist das Ganze dann irgendwie eskaliert und das Ende vom Lied war, dass wir wohl unsere Freundschaft beendet haben.

Ich schreibe das ganz nüchtern und abgeklärt und irgendwie erleichtert.
Klingt das gemein?
Wahrscheinlich.
Aber ich fühle mich damit nicht schlecht. Ich habe irgendwie gerade das Gefühl ich bin von irgendeiner Last befreit.
natürlich tut es mir um unsere Freundschaft schon Leid, aber die letzten Jahre ging es nur um sie.
So empfinde ich es zumindest.
Jetzt als es mal um mich gehen sollte, und wir reden hier ja nicht davon, dass sie mit mir Schuhe einkaufen gehen sollte, da wird es nicht akzeptiert.

Manchmal gibt es eben auch ein Ende nach 28 Jahren Freundschaft.
Auch Ehen werden noch nach dieser Zeit geschieden.
Manchmal sind zwei Leben einfach zu unterschiedlich um auch nur einen Schritt gemeinsam zu gehen.

<a href="http://blog-connect.com/a?id=369878019739388207" target="_blank"><img src="http://i.blog-connect.com/images/w/folgen4.png" border="0" ></a>

Kommentare:

  1. Liebe Kat,

    ja, ich denke oft entwickelt man sich einfach auseinander und es passt nicht mehr. Es war wohl die richtige Entscheidung, wenn du dich nun besser fühlst.

    LG, Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass es richtig war.
      28 Jahre Freundschaft sind leider kein Garant für ewige Zuneigung.

      Löschen
  2. Und manchmal wird es einfach Zeit für neue Freundschaften :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja da hast du Recht...Ist ja auch aufregend neue Menschen kennenzulernen

      Löschen
  3. Manchmal ist es wirklich Zeit. Ich habe eine sehr enge, wenn auch nicht solange, Freundschaft beendet, kurz vor meiner Hochzeit. Es waren keine traurigen, bösen Gründe, sondern meine Trauzeugin und damals beste Freundin konnte sich partout nicht für mich freuen... Ihr Leben lief in geordneten Bahnen.... aber jeglicher Versuch das Thema Hochzeit aufzubringen, ihr irgendwelche Mitfreude zu entlocken (und als ich sie gefragt hatte, ob sie meine Trauzeugin sein möchte, war sie total aus dem Häuschen). als sie dann aber zu mir meinte einen Monat vor der Hochzeit, dass ihr meine "Scheiß-Hochzeit am Ar*** vorbeigehe und ich wegen so einem lächerlichen Verwaltungsakt doch nicht so einen Aufriss machen soll"... war der Ofen aus. Die ganzen Monate hat sie immer nur von sich gesprochen.... wie es ihr geht, was sie macht, keinen Deut nach mir gefragt nix... und dann so einen Spruch.

    Ich habe danach nix mehr von ihr gehört. Doch einmal: als ich mit meinem großen Sohn schwanger war, kam ein "Ich habe von Xy gehört dass du schwanger bist.... hoffe es geht gut, meine nachbarin hat gerade ihr kind verloren, obwohl alles gut war!"
    Mehr nicht.

    Manchmal ist es zeit auch enge und lange Freundschaften zu beenden. Vor allem wenn man selber das gefühl hat, dass man sich dabei sonst aufgibt oder nur noch zurücksteckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Zweifachmama!
      Lieben Dank für die aufmunternden Worte.
      Bei deinem Kommentar stellen sich bei mir wirklich die Nackenhaare auf.
      Warum sind Menschen so?
      Warum können viele einfach mal nicht zurück stecken in Momenten wo es einfach mal nicht um sie geht?
      Ist das der Neid, dass sie nicht im Mittelpunkt stehen?
      Und der Satz mit :" Nachbarin hat gerade Kind verloren!"
      Sowas von daneben...will man bestimmt nicht hören wenn man schwanger ist.
      LG

      Löschen
    2. Warum Menschen so sind? Keine Ahnung. Nur scheint es sowas immer wieder zu geben.

      Ich hoffe, du kannst mit der Trennung von deiner Freundin gut umgehen... gerade jetzt. Viel Kraft.

      Löschen