Montag, 28. Januar 2013

Unruhige Nacht

Hinter mir liegt eine Nacht, die ich wohl zu den unschönsten in meinem Leben zählen werde.

Gestern Mittag kam ein Anruf auf dem Pflegeheim, dass es meinem Vater immer schlechter gehen würde und wir kommen sollten.

Ich zog mich an und fuhr mit meinem Mann zu meinem Paps.
Ich bin Krankenschwester und hätte eigentlich wissen müssen, was mich erwartet, aber ich war vollkommen überrannt von dieser Situation.
Ich entschied, dass meine Ma auch noch dazu kommen sollte.

Wir waren fast 4 Stunden da.
Diese 4 Stunden waren geprägt durch zahlreiche Atemaussetzer. Verwirrtheit und Unruhe.

Ich wollte nur noch nach Hause, da ich es als pervers empfunden hatte mich daneben zu setzten und drauf zu warten das mein Vater stirbt.

Ich habe viele Patienten sterben sehen und wusste was passieren wird, aber das warten zu Hause auf den einen Anruf erwies sich als die Hölle.
Das Telefon klebte an mir wie eine zweite Haut.
Als Abends immer noch nichts war, fand das Telefon seinen Platz auf dem Nachttischchen.

Ich schlief, war aber dennoch wach.
Ein Ohr und ein Auge immer auf den Nachttisch gerichtet.
Es ist so furchtbar.

Und das Warten geht heute in die zweite Runde.

Ich wünsche ihm so sehr, dass der Frieden und Ruhe findet.

 Heute ist auch noch meine mündliche Abschlussprüfung...es könnte fast nicht schlimmer kommen.

Kommentare:

  1. Scheiße Süße!!! Es tut mir so unendlich leid...er wird sicher bald seinen Frieden finden.

    Trotzdem wünsche ich dir viel Erfolg heute! Du bist so stark, ich bin stolz auf dich!

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein :( Ich wünsche euch ganz viel Kraft und hoffe für deinen Vater, dass er seinen Frieden findet.

    Ich hoffe, du kannst deine Prüfung trotzdem meistern. Dafür meine Daumen.

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein :( Es tut mir sehr leid!! Mir fehlen die Worte :(
    Trotzdem viel Erfolg bei der Prüfung...

    AntwortenLöschen
  4. Es tut mir so leid, es ist schrecklich. Ich kann mich genau daran erinnern wie mein Handy ging obwohl wir dachten er schafft es vielleicht noch und man sagte uns es sei gleich vorbei wir sollen kommen. Leider wurde aus dem gleich 18 Stunden Qual und das wünsche ich keinem. Ich bin froh, dass ich bis zum Schluss bei ihm war aber ich verstehe die Medizin immernoch nicht, dass man Tiere erlösen darf und Menschen leider nicht :(
    Schicke dir viel Kraft

    AntwortenLöschen